#UllisPositionen – Mehr Chancengleichheit durch besseres BAföG.

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz oder besser bekannt als das BAföG ist eine sozialdemokratische Erfolgsgeschichte. Es unterstreicht unseren Anspruch, dass der Zugang zu bester Bildung nicht von der sozialen Herkunft und dem Geldbeutel der Eltern abhängig sein darf. Denn schaut man sich die BAföG-Quote aufgeschlüsselt nach Bildungsherkunft der Studierenden an, kommen circa 40% aus einer niedrigen und 30% aus einer mittleren Bildungsherkunft. Neben der Gebührenfreiheit ist das BAföG das wichtigste Instrument für mehr Chancengerechtigkeit in der Bildung.

Als SPD setzen wir uns für eine Verbesserung der Leistungen ein. Wir wollen die Förderung stärker auf neue Lebenssituationen ausrichten und das BAföG an die vielfältigen Bildungswege anpassen. Dazu gehört eine bedarfsgerechte Erhöhung der Fördersätze, die regelmäßig überprüft und angepasst wird.

Darüber hinaus wollen wir das Schüler-Bafög in den allgemeinbildenden Schulen und in den nicht-dualen Ausbildungen ausbauen. Das Studierenden-BAföG soll durch höhere Einkommensgrenzen weiter geöffnet werden. Die Altersgrenzen werden wir deutlich anheben und flexiblere Förderansprüche schaffen – zum Beispiel für Teilzeitstudien und Weiterbildungsmaster. Soziales und politisches Engagement wollen wir stärker bei der Förderung berücksichtigen. Das Meister-BAföG werden wir weiterentwickeln und stärken. Wir werden die Aus- und Weiterbildungsfinanzierung unter ein gemeinsames Dach „BAföG-Plus“ stellen.

So schaffen wir das:

  • Bedarfsgerechte Erhöhung der Fördersätze
  • Ausbau des Schüler-BAföG
  • Höhere Einkommensgrenzen
  • Anhebung der Altersgrenzen
  • Flexiblere Förderansprüche
  • Stärkung des Meister-BAföGs
  • Aus- und Weiterbildungsfinanzierung durch das „BAföG-Plus“

5_Ulrich_Hampel_MehrChancengleichheitDurchBesseresBafög