Mitgliederversammlung der SPD Nottuln: SPD will AfD mit sachlicher Auseinandersetzung verhindern

SPD will AfD mit sachlicher Auseinandersetzung verhindern

Die Bundestagswahl in 2017 wirft ihre Schatten voraus.Ulrich_Hampel_SPD_OV_Nottuln_MGV_160617_3  Die SPD Nottuln hat im Beisein des hiesigen SPD-Bundestagsabgeordneten Ulrich Hampel auf ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung intensiv diskutiert, wie mit der AfD umgegangen werden soll. Ignorieren kommt nicht in Betracht – nötig ist, so die anwesenden Mitglieder übereinstimmend, die aktuellen Themen sachlich aufzuarbeiten. Dann kann auch mit Populisten diskutiert und die Unrichtigkeit deren Argumentation bloßgelegt werden.

Hampel forderte auf, den Rechten und ihren Aktionen bei jeder sich bietenden Gelegenheit entgegenzutreten. Auch berichtete er den interessierten Mitgliedern von aktuellen Entwicklungen im politischen Berlin.

Ulrich_Hampel_SPD_OV_Nottuln_MGV_160617_2Die Genossen freuten sich, je ein neues Mitglied aus Appelhülsen und Darup in ihren Reihen begrüßen zu können. An Peter Holtrup konnte das Parteibuch direkt in der Mitgliederversammlung übergeben werden.

Für die zweite Jahreshälfte 2016 hat sich die SPD vorgenommen, mit den Beteiligten der Ortskernentwicklung Nottuln und auch der Flüchtlingshilfe ins Gespräch zu kommen. So soll mit der Kaufmannschaft wegen der anstehenden Maßnahmen zur Barrierefreiheit Kontakt gesucht werden. Und auch die Erstellung des umfassenden Integrations- und Flüchtlingskonzeptes wird konstruktiv begleitet werden.

Während der Versammlung im Lernort des Naturschutzzentrums im Hof Schoppmann machten sich die SPD-Mitglieder mit dem Konzept des Regionale-Projekts Alter Hof Schoppmann Darup vertraut und konnten sich einen unmittelbaren Eindruck von den gastronomischen Qualitäten der Küche machen.

Ulrich_Hampel_SPD_OV_Nottuln_MGV_160617_1

(Der Text stammt aus der Pressemitteilung der SPD Nottuln zur Mitgliederversammlung der SPD Nottuln am 17. Juni 2016 in Alter Hof Schoppmann, Darup)

Ulrich Hampel ehrt langjährige Mitglieder bei der Mitgliederversammlung der SPD Nordkirchen

Die Nordkirchener Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten trafen sich am vergangenen Mittwoch zu ihrer Mitgliederversammlung in der Gaststätte am Golfplatz, wo sie den SPD-Bundestagsabgeordneten Ulrich Hampel begrüßen durften. Ulrich_Hampel_160504_MGV_SPD_Nordkirchen_Jubilarehrung_2Der Besuch aus der Berliner Politik warf in einem kurzen Impulsvortrag einen Blick auf die bundespolitischen Themen, wie die Fragen der Leih- und Zeitarbeit, sicherer Rente und einer modernen Industrie.

Ulrich_Hampel_160504_MGV_SPD_Nordkirchen_Jubilarehrung_1Zwei Genossen dankte Ulrich Hampel im Rahmen der Jubilar-Ehrung für deren Engagement und langjährigen Einsatz für die Sozialdemokratie. Auf bewegte 40 Jahre SPD-Mitgliedschaft verweiste Bernd Spelsberg in seinen dankenden Worten. Werner Plantikow hält seit 50 Jahren sein rotes SPD-Parteibuch stolz in den Händen. „Ihr seid die Stützen unserer Partei: Ihr streitet für unsere Politik; Ihr engagiert Euch für Freiheit, soziale Gerechtigkeit und Solidarität; Und ihr gebt unserer Partei ein Gesicht. Dafür danke ich Euch von Herzen.“, so Ulrich Hampel.

Ulrich_Hampel_160504_MGV_SPD_Nordkirchen_3Zufrieden blickten die Mitglieder der SPD Nordkirchen auf die vergangenen zwei Jahre und die zurückliegenden Kommunalwahlen, ohne dabei den Blick nach vorne zu vergessen. „Es gibt für uns in Nordkirchen noch viel zu tun.“, so die Vorsitzende Petra Schröer. „Außerdem erwartet uns im nächsten Jahr ein intensives Jahr mit den Landtags- und Bundestagswahlen. Dort werden wir für eine starke SPD, für unsere Abgeordneten André Stinka und Ulrich Hampel sowie für gesellschaftlichen Zusammenhalt werben.“, ergänzt Schröer weiter.